Du bist hier: Home » Nasenhaartrimmer Test 2021: Die besten Nasenhaarschneider im Vergleich

Nasenhaartrimmer Test 2021: Die besten Nasenhaarschneider im Vergleich

Hast du regelmäßig mit aus der Nase herauswachsenden Haaren zu kämpfen? Dann bist du bei unserem Nasenhaartrimmer Test 2021 goldrichtig. Wir haben die besten Nasenhaarschneider untersucht und sagen dir, welche Geräte für eine schonende Entfernung bzw. Kürzung empfehlenswert sind. Die meisten Rasierer für die Nase sind mit Zusatzfunktionen ausgestattet und können nicht nur zur Nasenhaarentfernung sondern auch zum Trimmen des Ohrhaares verwendet werden. Bewertet haben wir alle Nasenhaartrimmer hinsichtlich Verarbeitungsqualität, Handhabung sowie Preis-Leistung.

Nasenhaartrimmer Vergleich: Die besten Nasenhaarschneider aus unserem Test

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Nasenhaartrimmer Test 2021 – Die besten Nasenhaarschneider im Vergleichstest

1. Panasonic ER-GN300 Nasenhaarschneider mit Absaugfunktion

Panasonic ER-GN300
Panasonic ER-GN300

Der Panasonic ER-GN300 ist der beste Rasierer in unserem Nasenhaartrimmer Test. Das Gerät verfügt über ein doppelschneidiges Schermesser und ist sowohl zum Schneiden von Nasenhaaren als auch zum Trimmen von Augenbrauen und Ohrhaaren geeignet. Während der Anwendung werden Härchen nicht ausgezupft sondern lediglich gekürzt. Das Modell liegt hervorragend in der Hand und bietet in der Praxis eine leichte Handhabung. Besonders praktisch ist der integrierte Absaugmechanismus mit Lüfterfunktion, durch welchen keine abgeschnittene Härchen zurückbleiben. Nach der Verwendung lässt sich der Nasenhaarrasierer ganz einfach unter laufendem Wasser abspülen. Alternativ ist aber auch eine Reinigungsbürste mit dabei.

Der Motor im Panasonic ER-GN300 wurde im Vergleich zum ebenfalls sehr guten ER-GN30 nochmals verbessert. Laut Hersteller konnte die Leistung um ca. 300 Prozent gesteigert werden. Für die Stromversorgung werden 2 AAA-Batterien benötigt, welche sich allerdings nicht im Lieferumfang befinden.

Unser Fazit zum Nasenhaartrimmer von Panasonic

Auch wenn der ER-GN300 nicht zu den günstigen Modellen gehört, ist er sein Geld wert. Die Verarbeitung ist wie gewohnt hervorragend und die flexiblen Anwendungsmöglichkeiten machen ihn zu unserem Vergleichssieger.

2. Philips NT5650/16 Nasenhaartrimmer mit viel Zubehör

Philips NT5650/16
Philips NT5650/16

Mit dem Philips NT5650/16 hat der Hersteller einen interessanten Nasenhaarschneider im Sortiment, welcher durch einen attraktiven Preis (rund 23 Euro) und sehr viel Zubehör gefallen möchte. Das Modell der 5000er Serie wird mit zwei Kammaufsätzen (3 und 5 mm) geliefert, welche für das Schneiden der Augenbrauen verwendet werden können. Darüber hinaus sind ein Präzisionstrimmer, ein Styleaufsatz sowie eine Aufbewahrungstasche im Karton. Selbst die notwendige AA-Batterie ist dabei, bei anderen Nasenhaartrimmern in unserem Test muss diese separat erworben werden.

Der Philips NT5650 ist handlich klein und liegt dank des strukturierten Griffs hervorragend in der Hand. Störende Haare in Nase und Ohren lassen sich sehr schnell und einfach entfernen. Die doppelseitige Schneidvorrichtung aus Edelstahl trimmt alle Härchen zuverlässig aus jeder Richtung. Ein integriertes Schutzsystem sorgt zudem dafür, dass die Klingen nie mit der Haut in Berührung kommen. Ein schmerzhaftes Ziepen bleibt während der Anwendung erfreulicherweise aus. Durch den mitgelieferten Präzisionstrimmer ist das Gerät noch flexibler einsetzbar, denn durch diesen kannst du die Koteletten oder deinen Bart auf sehr einfache Weise in Form bringen.

Unser Fazit zum Philips Nasenhaarrasierer

Der Philips Nasenhaarschneider zeichnet sich durch eine gute Verarbeitungsqualität, einfache Handhabung sowie das große Zubehörpaket aus. Wenn du ein flexibel einsetzbares Gerät zum Trimmen von Nasen- und Ohrhaaren sowie zum Schneiden von Augenbrauen und Bart suchst, dann kannst du bedenkenlos zugreifen.

3. Panasonic ER-GN-30K kompakter Nasenhaartrimmer zum günstigen Preis

Panasonic ER-GN-30K
Panasonic ER-GN-30K

Der Panasonic ER-GN-30K ist einer der beliebtesten Nasenhaarschneider und zählt bei vielen Online-Shops zu den Bestsellern. Der Trimmer funktioniert kabellos, für den Betrieb wird lediglich eine AA-Batterie benötigt (nicht im Lieferumfang enthalten). Das hypoallergene Schermesser aus Edelstahl überzeugt mit guter Schärfe und hoher Sicherheit. Durch die Zweifachklingen-Technologie kannst du Nasen- und Ohrbehaarung sowie Augenbrauen und Nackenhaare auf bis zu 0,5 mm trimmen. Aus Sicherheitsgründen sind die Klingen rundherum abgeschirmt.

Bei der Reinigung sammelt der Panasonic Nasenrasierer ebenfalls Pluspunkte. Abgeschnittene Härchen lassen sich ganz einfach unter fließendem Wasser ausspülen. Zusätzlich legt der Hersteller eine kleine Reinigungsbürste bei.

Unser Fazit zum Panasonic ER-GN-30K

Der Panasonic ER-GN-30K punktet im Test mit guter Leistung, einfacher Handhabung und einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Im Handel ist das Gerät zum Zeitpunkt unseres Tests (01/2021) für unter 15 Euro zu bekommen. Wer einen Trimmer für Nasenhaare einfach einmal ausprobieren möchte, macht bei dem Panasonic-Modell nichts falsch.

4. Fitfort FlePow wasserdichter Nasenrasierer mit Doppelklingen

Fitfort FlePow
Fitfort FlePow

Der Fitfort FlePow ist der günstigste Nasenhaartrimmer in unserem Vergleich. Erhältlich ist das Gerät für einen Preis von rund 12 Euro. Der Scherkopf ist mit doppelseitigen Spinnklingen ausgestattet, welche Härchen in Nase und Ohr zuverlässig erfassen. Die Schneidleistung ist ausgesprochen gut, ein schmerzhaftes Zupfen oder Ziehen bleibt während der Anwendung aus. 

Im Gegensatz zu anderen von uns getesteten Nasenhaarschneidern ist der Fitfort FlePow nach IPX 7 wasserdicht. Das bedeutet, dass sich das Gerät nicht nur komfortabel unter Wasser reinigen lässt, sondern dass du ihn auch bedenkenlos in die Dusche mitnehmen kannst. Zur Stromversorgung kommt eine kleine AA-Batterie zum Einsatz, welche sich allerdings nicht im Lieferumfang befindet. Dank des stromsparenden Motors lässt sich der Nasenhaarentferner rund 6 Monate verwenden, bevor die Batterie getauscht werden muss.

Unser Fazit zum günstigen Nasenhaartrimmer von Fitfort

Der Fitfort FlePow ist ein günstiger Nasenhaartrimmer, welcher gut in der Hand liegt und zuverlässig bei allen störenden Härchen in Nase und Ohr verwendet werden kann. Zusätzlich können auch Augenbrauen auf einfache Weise gekürzt und in Form gebracht werden. Für einen Preis von nur 12 Euro macht man mit einem Kauf definitiv nichts falsch.

5. Philips NT3650/16 Nasen- und Orhaartrimmer mit Kammaufsätzen

Philips NT3650/16
Philips NT3650/16

Mit der 3000er Serie vertreibt Philips günstige Nasenhaareschneider, welche sich zumindest qualitativ nicht von den etwas teureren 5000er Modellen unterscheiden. Auch beim Philips NT3650/16 werden PrecisionTrim-Klingen eingesetzt, welche Nasen- und Ohrhaare auf zuverlässige Weise und ohne Ziepen entfernen. Durch das integrierte Schutzsystem wird die Schneidvorrichtung abgedeckt, sodass während der Anwendung jeglicher Hautkontakt vermieden wird.

Wie auch schon die Modelle der 5000er Serie liegt auch die günstige Version hervorragend in der Hand. Dank des strukturierten Griffs ist der Halt auch bei nassen Händen ausgesprochen gut. Abgeschnittene Härchen lassen sich darüber hinaus ganz einfach unter fließendem Wasser abspülen. Betrieben wird der Nasenhaaarentferner im übrigen mit einer AA-Batterie, welche Philips auch gleich mitliefert. Ebenfalls im Paket enthalten sind zwei Kammaufsätze mit 2 bzw. 5 mm, welche zum Trimmen der Augenbrauen verwendet werden können. Eine kleine Tasche ist ebenfalls dabei, sodass sich das Gerät geschützt verstauen lässt. Verzichten muss man hingegen auf den Präzisionstrimmer, welcher bei Philips Nasenhaarschneidern der 5000er Serie mitgeliefert wird.

Unser Fazit zum Philips NT3650/16

Wenn du einen preiswerten Trimmer für Nasen- und Ohrhaare suchst und gelegentlich auch deine Augenbrauen stylen möchtest, dann können wir den Philips NT3650/16 empfehlen. Der günstige Preis von nur 13 Euro sowie das umfangreiche Zuebehörpaket runden den gelungenen Gesamteindruck ab.

6. Remington NE3870 Lithium NanoSeries Hygiene Clipper

Remington NE3870
Remington NE3870

Der Remington NE3870 verfügt über ein antimikrobielles Nano-Silber Gehäuse, welches das Bakteriumwachstum hemmt und dadurch für eine besonders hygienische Anwendung sorgt. Dank der verbauten vertikalen Klingen lassen sich alle Regionen in Nase und Ohr sehr einfach erreichen. Störende Haare werden zuverlässig und ohne Ziepen oder Zupfen entfernt. Auch die Augenbrauen lassen sich durch den Trimmer sehr unkompliziert wieder in Form bringen. Zusätzlich befindet sich im Lieferumfang ein Detailtrimmer-Aufsatz mit 1 bis 5 mm Länge, welcher zum Stylen von Bartansatz oder Koteletten verwendet werden kann.

Auch bei der Handhabung sammelt der Remington Nasenhaartrimmer Pluspunkte. Das Gerät verfügt über einen ergonomisch geformten Griff und liegt hervorragend in der Hand. Das ist umso wichtiger, da das Modell auch für die Nassanwendung geeignet ist. In der Praxis lässt es sich mit dem Remington NE3870 auf jeden Fall sehr komfortabel arbeiten.

Unser Fazit zum Philips NT3650/16

Wenn du einen Nasenhaarentferner mit vielen Zusatzfunktionen suchst, dann solltest du dir das Modell von Remington auf jeden Fall einmal genauer anschauen. Gute Handhabung und der faire Preis von rund 20 Euro machen es zur Empfehlung.

7. Anjou 4 in 1 Trimmer für Nase, Ohren, Augenbrauen und Bart

Anjou 4 in 1
Anjou 4 in 1

Der Anjou 4 in 1 ist ein kostengünstiger Nasenhaarschneider mit vielerlei Funktionen. Grundsätzlich ist er zum Trimmen aller Gesichtshaare inklusive Ohr, Nase und Augenbrauen geeignet. Insgesamt stehen 4 unterschiedliche Adapter zur Verfügung, welche sich mit nur einem Handgriff aufstecken lassen. Als Klingenmaterial wird Edelstahl verwendet, welches rostfrei und langlebig ist. Die qualitative Verarbeitung des Geräts ist wirklich gut, echte Schwachstellen findet man nicht. Der Trimm-Aufsatz zur Entfernung bzw. Kürzung der Nasenhaare besitzt ein zweischneidiges Spinnenmessersystem, wodurch sich alle Härchen sehr gut erreichen lassen. Insgesamt ist die Handhabung sowohl komfortabel als auch einfach. Ein schmerzhaftes Ziepen tritt während der Anwendung so gut wie gar nicht auf.

Betrieben wird der Nasenhaarschneider von Anjou mit einer AA-Batterie, welche im Lieferumfang mit dabei ist. Nach rund 6 Monaten muss diese ausgetauscht werden, ein guter Wert für ein solch günstiges Gerät. Auch bei der Reinigung überzeugt der 4 in 1 Nasenhaartrimmer, denn er lässt sich ganz einfach unter Wasser abspülen.

Unser Fazit zum Anjou 4 in 1 Multifunktionstrimmer

Der Anjou Nasenhaarschneider ist kompakt, leistungsstark und punktet mit guter Verarbeitung. Durch die vielen Funktionen und mitgelieferten Aufsätze eignet er sich zum Stylen sämtlicher Gesichtshaare.

8. JuYi AY-310 Professioneller Nasenhaarentferner mit USB und Akku

JuYi AY-310
JuYi AY-310

Das Modell von JuYi ist der einzige von uns getestete Nasenhaartrimmer mit integriertem Akku. Die anderen Geräte verwenden allesamt Batterien zur Stromversorgung. Ein passendes USB-Kabel ist im Lieferumfang mit dabei, ein Netzstecker hingegen nicht. Stattdessen lässt sich das Gerät über USB an Laptop, PC, Powerbank oder ähnliches aufladen. Alternativ kann auch der Handy-Ladestecker genutzt werden.

Bei Funktionen und Ausstattung leistet sich der günstige Nasenhaarentferner (ab 15 Euro) keine Schwächen. Sowohl Ohr- als auch Nasenhaar lassen sich auf einfachste Weise trimmen. Durch die verschiedenen mitgelieferten Aufsätze bietet das Gerät aber noch deutlich mehr Möglichkeiten. Augenbrauen lassen sich in Sekunden wieder in Form bringen und dank eines Zusatz-Trimmers können auch Barthaare und Koteletten gekürzt werden. Die Verarbeitungsqualität ist ausgesprochen gut und gibt keinen Anlass zur Kritik. Auch bei der Handhabung überzeugt der Nasenrasierer. Bist du mit deiner Rasur bzw. deinem Styling zufrieden, kannst du das Gerät ganz einfach unter fließendem Wasser abspülen.

Unser Fazit zum Anjou 4 in 1 Multifunktionstrimmer

Der JuYi AY-310 ist ein kompakter Nasen- und Ohrhaartrimmer, welche überzeugende Ergebnisse abliefert. Die schmerzlose Anwendung und die vielen praktischen Aufsätze machen ihn auf jeden Fall empfehlenswert, insbesondere wenn du ein Gerät mit integriertem Akku suchst und auf den ständigen Batteriewechsel verzichten möchtest.

Vor- und Nachteile mechanischer & elektrischer Nasenhaartrimmer 

Wenn du dich über Nasenhaarschneider informierst, wirst du feststellen, dass man sowohl mechanische als auch elektrische Nasenhaartrimmer kaufen kann. Beide Varianten sind eine Alternative zur klassischen Nasenhaarschere. Mechanische Geräte sind batteriefrei und werden per Hand bedient, wohingegen elektrische Modelle mit einem Motor ausgestattet sind. Damit du für dich selbst besser entscheiden kannst, welche Art von Trimmer für dich geeignet ist, haben wir die wichtigsten Vor- und Nachteile beider Typen gegenübergestellt.

Mechanischer Nasenhaarschneider

  • schmerzfreie Nasenhaarentfernung / -kürzung
  • keine Batterie notwendig
  • robustes Gehäuse und hohe Langlebigkeit
  • einfache Handhabung
  • auch zum Trimmen von Ohrhaar geeignet

Elektrischer Nasenhaartrimmer

  • schnelle und schmerzfreie Nasenhaarentfernung ohne Ziepen
  • geringer Stromverbrauch, weshalb ein Batteriewechsel erst nach rund 6 Monaten notwendig ist
  • häufig auch als Ohrhaar- sowie Augenbrauentrimmer verwendbar
  • zusätzliche Aufsätze zum Trimmen von Bart und Koteletten
  • handliches Design und einfache Handhabung
  • günstiger Preis
  • häufig sogar teurer als elektrische Nasenhaartrimmer
  • kein integrierter Augenbrauentrimmer
  • Bartstyling aufgrund fehlender Aufsätze nicht möglich
  • Batteriewechsel notwendig
  • wenig robust

Welche Art von Nasenhaarentferner ist für mich geeignet?

Nasenhaartrimmer Test

Wenn du lediglich Nasen- und Ohrhaare trimmen möchtest und keine weiteren Aufsätze benötigst, dann kannst du zum mechanischen Nasenhaarschneider greifen. Soll das Gerät aber möglichst vielseitig verwendet werden, beispielsweise auch zum Kürzen der Augenbrauen, dann ist ein elektrisches Modell deutlich besser geeignet. Wie unser Nasenhaartrimmer Test und Vergleich zeigt, lassen sich die meisten Geräte sehr einfach handhaben. Häufig sind sogar Aufsätze im Lieferumfang enthalten, welche das Trimmen von Koteletten oder des Barts ermöglichen. Bei der Reinigung gibt es dagegen kaum Unterschiede. Sowohl die mechanischen als auch die elektrischen Nasenhaarentferner lassen sich mehrheitlich unter fließendem Wasser abspülen.

Anwendungsbereiche von Nasenhaartrimmern

Mit einem elektrischen Nasenhaarschneider kannst du nicht nur störende Härchen in der Nase trimmen. Die Geräte sind vielseitig und für nahezu alle störenden Gesichtshaare einsetzbar. In der Regel handelt es sich um 3 in 1 oder gar 4 in 1 Trimmer, welche folgende Funktionen bieten:

  • Nasenhaartrimmer
  • Ohrhaartrimmer
  • Augenbrauentrimmer

Nasenhaartrimmer

Übermäßig wachsende Nasenhaare ist vor allem ein Problem älterer Männer. Aufgrund der Hormonveränderungen mit fortschreitendem Alter wird der unangenehme Wuchs immer auffälliger. Mit einem Nasenhaarrasierer können unkontrolliert wachsende Härchen auf schnelle und vor allem unkomplizierte Weise gekürzt werden. Du findest im Handel Modelle mit rotierenden Klingen sowie mit Vertikalschneidsystem. Rotierende Klingen haben den Vorteil, dass diese mit einer runden Schutzhülle versehen sind, welche einen schmerzhaften Kontakt mit der Haut verhindert. Beim vertikalen Schneidsystem hingegen sind die verbauten Klingen sichtbar, aber zum Schutz entweder stark abgerundet oder mit einer Folie versehen. Beide Varianten erzielen in der Praxis deutlich bessere Ergebnisse als die klassische Nasenschere.

Ohrhaartrimmer

Mit dem gleichen Scherkopf können nicht nur Nasenhaare entfernt oder gekürzt, sondern auch Ohrhaare getrimmt werden. Die Anwendung ist dabei mit derer in der Nase vergleichbar. Da die Härchen im Ohr, genauso wie die Nasenhaare, den Körper schützen werden sie durch das Gerät nicht herausgezupft sondern lediglich gekürzt. Der Kauf eines separaten Ohrhaartrimmers ist daher nicht notwendig.

Augenbrauentrimmer

Manche Geräte eignen sich auch zum Trimmen von Augenbrauen. Dafür ist es notwendig, dass ein entsprechender Aufsatz im Lieferumfang mit dabei ist. Viele Nasenhaartrimmer besitzen ein umfassendes Zubehörpaket, sodass sich darüber hinaus auch der Bartansatz oder die Koteletten stylen lassen. Überlege dir vor dem Kauf, welche Funktionen du für deine Körperpflege benötigst und wähle dann einen entsprechenden Trimmer aus.

Spezielle Nasenhaartrimmer für Frauen

Übermäßig wachsende Nasenhaare sind hauptsächlich ein Problem von Männern. Trotzdem sind auch Frauen häufig auf solch ein Gerät angewiesen. Ein Nasenhaarschneider speziell für Frauen ist aber nicht notwendig. Einige Hersteller bieten trotzdem entsprechende Geräte an, welche sich allerdings hauptsächlich in der Farbe von Modellen für Männer unterscheiden. Für das Trimmen der Bikinizone ist ein klassischer Damenrasierer oder ein Epilierer deutlich besser geeignet.


Kaufberatung: So kannst du Trimmer für Nasenhaare vergleichen und bewerten

Nasenhaarschneider Kaufberatung

Trimmer für Gesichtshaare werden in großer Menge und zu günstigen Preisen angeboten. Sowohl im Internet als auch in Geschäften vor Ort gibt es regelmäßig Angebote. Damit du bei deiner Auswahl nicht den Überblick verlierst, haben wir eine kleine Kaufberatung zusammengestellt, welche aufzeigt worauf beim Kauf zu achten ist.

Scherkopf & Klingen

Wie bereits geschrieben werden bei Nasenhaarrasierern vorwiegend zwei Schneidsysteme eingesetzt. Ob du dich für einen Trimmer mit Doppelklingen oder vertikalem Scherkopf entscheidest, ist unserer Meinung nach weniger wichtig. Wie unser Nasenhaartrimmer Test zeigt, lassen sich mit beiden Varianten sehr gute Ergebnisse erzielen. Wesentlich entscheidender ist das verwendete Klingenmaterial. Bei guten Rasierern kommt in der Regel rostfreier Edelstahl zum Einsatz, welcher sehr stabil und langlebig ist.

Aufsätze für Augenbrauen, Bart und Koteletten

Wenn du den Trimmer auch für Augenbrauen, Bart oder Koteletten verwenden möchtest, solltest du darauf achten, dass entsprechende Aufsätze im Lieferumfang dabei sind. Vor allem günstige Nasenrasierer kommen nur mit einer recht spartanischen Ausstattung zum Kunden.

Stromversorgung

Der Großteil der angebotenen Nasenhaartrimmer wird mit Batterie betrieben. Einige Hersteller liefern diese mit, bei den meisten muss diese allerdings separat erworben werden. In der Regel handelt es sich um kleine AA-Batterien, welche man sowieso zu Hause hat. Die Laufzeit liegt je nach Häufigkeit der Verwendung bei rund 6 Monaten.

Ein Nasenhaarschneider aus unserem Test wird dagegen auch mit Akku betrieben. Dieser ist fest verbaut, weshalb das Nachkaufen von Batterien entfällt. Aufladen lässt er sich mittels USB-Kabel am PC, Laptop oder an der Powerbank. Wer einen Handy-Ladestecker besitzt, kann auch diesen zum Aufladen nutzen. Ein spezielles Ladegerät ist bei keinem uns bekannten Trimmer mit im Paket.

Handhabung

Abgesehen von der Leistung ist die Handhabung bei einem solchen Gerät sehr wichtig. Achte beim Kauf darauf, dass der Trimmer ergonomisch geformt ist und damit gut in der Hand liegt. Nur wenn sich das Gerät sicher und komfortabel bedienen lässt, erreicht man auch alle störenden Härchen im Gesichtsbereich.

Reinigungsmöglichkeiten

Einige Nasenhaarschneider sind wasserdicht und lassen sich vollständig unter fließendem Wasser reinigen. Andere Modelle wiederum verfügen lediglich über wasserabweisende Klingen. Achte daher beim Kauf darauf, dass sich zumindest der Scherkopf mit Wasser ausspülen lässt. Alternativ ist bei den meisten Trimmern ein Reinigungspinsel im Lieferumfang mit dabei.

Die bekanntesten Marken

Im Rahmen unseres Nasenhaartrimmer Vergleichs haben wir zahlreiche Geräte unterschiedlicher Marken untersucht. Neben bekannten Herstellern wie Panasonic, Philips, Remington, Braun und Carrera fällt auf, dass auch sehr viele Produkte von chinesischen Unternehmen angeboten werden. Häufig verfügen diese über deutlich mehr Ausstattung und schneiden auch bei der Anwendung vergleichbar gut ab. Es spricht unserer Meinung also nichts dagegen sich ggf. für ein Modell aus Fernost zu entscheiden.

Wie viel kostet ein guter Nasenhaartrimmer?

Bei den Preisen gibt es teilweise große Unterschiede. Günstige Nasenhaartrimmer sind bereits ab rund 13 Euro erhältlich. Deutlich billigere Geräte können wir in der Regel nicht weiterempfehlen, da diese sowohl hinsichtlich ihrer Verarbeitung als auch ihrer Langlebigkeit häufig enttäuschen. Die besten Nasenhaarschneider, wie beispielsweise unser Vergleichssieger, schlagen mit bis zu 30 Euro zu Buche. 

Wo kann ich einen Nasenhaarschneider günstig kaufen?

  • Internet-Versand (bspw. Amazon.de)
  • Rossmann
  • DM
  • Müller
  • Media Markt
  • Saturn
  • Lidl
  • Aldi

Achte auf günstige Ersatzklingen

Wenn du einen Nasenhaarrasierer kaufen möchtest, ist es wichtig darauf zu achten, wie viel Ersatzscherköpfe kosten. Häufig sind diese teurer als das eigentliche Gerät.

Testergebnisse der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest prüft und bewertet regelmäßig Rasierer, Haartrimmer und andere Geräte für die Haarentfernung. Leider wurden bislang noch keine Nasenhaarschneider getestet. Sobald die Stiftung Warentest einen entsprechenden Vergleich durchgeführt hat, findest du an dieser Stelle Fakten zu den Testergebnissen sowie eine Vorstellung aller Testsieger.

Fragen und Antworten zu Nasenhaarschneidern

Welcher Nasenhaartrimmer ist der beste?

Den besten Nasenhaarrasierer als Testsieger auszuzeichnen ist schwierig, da nicht jeder Anwender die gleichen Anforderungen an das Gerät stellt. Aus diesem Grund findest du an dieser Stelle unsere Bewertungsübersicht, welche alle vorgestellten Modelle auflistet.

Bestenliste (Januar 2021)

  • Platz 1: Panasonic ER-GN300 (sehr gut)
  • Platz 2: Philips NT5650/16 (sehr gut)
  • Platz 3: Panasonic ER-GN-30K (gut)
  • Platz 4: Fitfort FlePow (gut)
  • Platz 5: Philips NT3650/16 (gut)
  • Platz 6: Remington NE3870 (gut)
  • Platz 7: Anjou 4 in 1 Trimmer (gut)
  • Platz 8: JuYi AY-310 (gut)

Wofür sind Haare in der Nase gut?

Die Nasenhaare befinden sich am Naseneingang und dienen als Luftfilter. Durch diese könnten Staubpartikel in der Atemluft zumindest teilweise aufgehalten, bevor sie in die Lunge gelangen. Aus diesem Grund ist es auch nicht ratsam, Nasenhaare herauszuzupfen oder komplett zu entfernen. Die meisten Trimmer kürzen die kleinen Härchen daher nur.

Wie oft sollten Nasenhaare geschnitten werden?

Das hängt in erster Linie davon ab, wie schnell die Härchen in der Nase wieder nachwachsen und ist von Mensch zu Mensch verschieden. Empfehlenswert ist es daher einfach regelmäßig zu Trimmen, sobald die Haare aus dem Nasenvorhof herauswachsen.

Ist Nasenhaartrimmen schmerzhaft?

Wenn du ein professionelles Gerät wie einen Nasenhaarschneider verwendest, dann ist das Trimmen nicht schmerzhaft. Der Trimmer kürzt die Härchen lediglich, entfernt sie allerdings nicht. Die Haarwurzeln bleiben erhalten und die Nasenhaare wachsen wieder nach. Auf ein gewaltvolles Herausreißen, Zupfen oder gar Lasern solltest du verzichten, demzufolge unbedingt verzichten.

Letzte Aktualisierung am 23.09.2021 / Preise können abweichen / Bilder von der Amazon Product Advertising API